Hotelgebäude
Hotelgebäude
Restaurace
Restaurace

Das Hotelgebäude gehört zum Schlossareal und ist somit ein Teil des Eisgrub (Lednice) - Schlosses. Das Gebäude wurde als Gästehaus der ansässigen Fürstenfamilie erbaut. Im Hotel befindet sich ein Restaurant und eine Konditorei, beide mit einem Gartenatrium. Des weiteren verfügt das Hotel über einen Kongress Saal und Schloss-Weinkeller. Das renovierte Hotelgebäude bietet dem Gast eine angenehme Umgebung im ursprünglichen Still. Zum Verweilen lädt auch die Terrasse ein, wo man im schattigen Atrium mit einem Blick auf ein südmährisches Juwel - das Eisgrub Schloss, verschiedene kulinarische Spezialitäten genießen kann.


Das Schloss Lednice (Eisgrub ) mit einem weiträumigen englischen Landschaftspark gehört zu den schönsten Anlagen Tschechiens. Den ganzen Landbesitz hat die Lichtenstein Fürst Familie im Jahre 1249 erworben und es gehörte ihr fast 700 Jahre lang.
Im 17. Jahrhundert wurde das Schloss nach den Plänen von  Architekten Domenico Martinelli und Jan Bernhard Fischer zu Erlach dem Barockstil angeglichen.
Heutiges, neugotisches  Aussehen, bekam das Schloss zwischen 1846 und 1858. Es wurde nach den Plänen des Wiener Architekten Georg Wingelmüller umgebaut. Von allen  Bauten blieb nur die Reithalle in ursprünglichen Zustand übrig.

Das Schlossgebäude ist im neugotischem Stil sehr reichlich geschmückt. Im Erdgeschoss des Schlosses finden sich zahlreiche Schnitzereien, besonders in der Bibliothek mit einer schönen Wendeltreppe, die aus einem Eichenstamm geschnitzt wurde. Die gesellschaftlichen Räume sind meistens mit Marmorkamine ausgestattet.

Bedeutsam ist die Parkanlage. Der rechte Schossseite liegt, von den Liechtensteinern errichtet, ein großes Palmenhaus (1834-5) mit einer Orangerie (1845) an. Der Park entstand indem der Fluss Thaya umgeleitet wurde. Es wurde ein großer Teich mit vielen Inseln geschaffen. Die Pflanzen des Gartens wurden durch Fürst Alois I. teilweise aus Amerika importiert. Der Schlossteich und benachbarte Wasserflächen dienen vielen Wasservögeln als Brut- und Rastplätze und stehen seit 1953 als nationales Naturreservat Lednické rybníky unter Naturschutz.

Von dem 1797–1804 im Park errichteten Minarett (Höhe 60m) solle man bei klaren Tagen in Wien den Stephansdom erkennen können. Das Minarett galt lange Zeit als das höchste Minarett in einem nichtislamischen Land sowie als das nördlichste Minarett Europas.

Das Schloss Eisgrub gehört zu den bedeutendsten romantischen Bauten in Tschechien und wurde ab 7. Dezember 1996 als ein Bestandteil der Kulturlandschaft Lednice-Valtice in das UNESCO-Welterbe-Verzeichnis eingetragen.

Zámecký hotel Lednice realizoval projekt č. CZ.1.11/2.1.00/02.00453 za podpory EÚ, JMK a ROP. Budova hotelu patří k zámeckému areálu a je součástí národní kulturní památky "Zámek Lednice".